Sportwetten online

33.Spieltag Bundesliga: Quotentipps Teil 3

Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach

Bremen glaubt an Europa

Christoph Kramer Borussia Moenchengladbach 23 beim Torjubel nach dem Treffer zum 1 0 durch PatrickDie Bremer, die zu Beginn der Saison im Tabellenkeller festsaßen, haben sich durch Trainer Skripnik stark verbessert und kämpfen inzwischen um die Europa League. Die letzten vier Partien sind die Werderaner ungeschlagen, so auch am letzten Spieltag gegen Hannover 96. Hannover ging zwar verdient durch Stindl Mitte der ersten Hälfte in Führung, Bremen machte aber weiter Druck und kam zum Ausgleich. Junuzovic war es in der 78. Minute, der den wichtigen Punkt für den SVW klarmachte. Mit zwei Punkten Rückstand auf die internationalen Ränge belegt Werder Bremen jetzt den 8. Platz. Mit einem Sieg gegen die starken Gladbacher könnte es am letzten Spieltag zu einem direkten Duell um die Europa League mit Borussia Dortmund kommen. Im letzten Heimspiel der Saison will Werder jetzt nochmal alles geben. Gegen Gladbach wird es allerdings nicht leicht für die Bremer. Mut machen dürfte allerdings die Heimbilanz: Acht der elf Siege feierten die Hanseaten im heimischen Weserstadion. Ob am Wochenende der neunte Heimsieg dazukommt, wird sich zeigen. Trainer Skripnik muss auf Caldirola, Garcia, Kroos, Yildirim, Galvez und Fritz verzichten.

Gladbach bestes Rückrundenteam

Borussia Mönchengladbach reist mit breiter Brust und viel Rückenwind nach Bremen. Die beste Rückrundenmannschaft der Liga ist seit zwölf Spielen ungeschlagen, ganze neun Spiele davon wurden gewonnen. Am letzten Spieltag stand für die Fohlen das wichtige Spiel gegen den Tabellenvierten von Bayer Leverkusen an. Mit einem klaren 3:0 Sieg vergrößerte Gladbach den Vorsprung auf Leverkusen auf fünf Punkte, sodass sie mit der direkten Champions League Qualifikation planen können. Die starke Saison soll allerdings auch gut zuende gehen, sodass gegen Bremen gepunktet werden soll. Im letzten Spiel der Saison erwartet die Gladbacher Borussia dann den FC Augsburg. Im Hinspiel gegen Bremen konnte sich die Mannschaft von Trainer Lucien Favre souverän mit 4:1 durchsetzen. Der scheidende Stürmer Kruse wurde damals zum Matchwinner, als er ein Tor selber erzielte und zwei weitere Treffer mustergültig auflegte. Auch im Rückspiel wird Kruse, der aus der Bremer Jugend kommt, voll motiviert sein. Verzichten müssen die Gladbacher weiterhin auf ihren Kapitän Martin Stranzl, der Innenverteidiger fällt bis zum Saisonende aus.

Wettquotentipps

Die heimstarken Bremer sind mit Quoten von 3,30 bis 4,70 gegen Gladbach nur Außenseiter. In der Höchstquote auf Bremen ist eine gute Value von 6,8%. Die Gladbacher sind auch in diesem Spiel dank der starken Form mit Wettquoten von 1,73 bis 1,90 deutlicher Favorit. Bei einem Remis reichen die Quoten von 3,20 bis 4,05. Tipp: Auch, wenn Bremen besonders heimstark ist, ist die Form von Gladbach überragend und wir den Ausschlag für einen Sieg der Borussia geben.

Hier gehts zum Quotenvergleich der Partie Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach. 

 

SC Freiburg – FC Bayern München

Freiburg braucht perfekten Tag

Der SC Freiburg steckt weiterhin mitten im Abstiegskampf. Die Form der  Breisgauer passt aktuell nicht zu dem, was noch zu leisten ist. Seit fünf Spiele haben die Freiburger keinen Sieg mehr eingefahren und stehen deshalb auf dem 15. Tabellenrang, punktgleich mit den Teams auf den Abstiegsrängen. Im nächsten Spiel erwartet das Team von Trainer Christian Streich keinen geringeren als den frisch gebackenen Deutschen Meister vom FC Bayern München.  Die Aufgabe wird also verdammt schwer und kaum zu schaffen sein. Mut machen dürfte der jungen Freiburger Mannschaft allerdings das Hinspiel. Während sich andere Teams vom Rekordmeister abschießen ließen, konnte Freiburg über weite Strecken gut mithalten. Am Ende verlor der SC Freiburg allerdings mit 0:2. Im Rückspiel vor den heimischen Fans soll das Ergebnis anders aussehen. Die Breisgauer brauchen Punkte und werden alles in die Waagschale werfen, um es den Bayern schwer zu machen. Nicht mit an Bord sind allerdings Möller-Daehli und Sorg, beide fehlen verletzungsbedingt.

Bayern macht ernst

Auch die Bayern befinden sich aktuell nicht in Topform. In der Liga verlor der Meister die letzten beiden Spiele gegen Bayer Leverkusen und den FC Augsburg, im Pokal ist man im Halbfinale gegen Borussia Dortmund ausgeschieden. Unter der Woche wollten die Münchner das Wunder schaffen und die 0:3 Niederlage aus dem Hinspiel des Halbfinals der Champions League drehen. Früh gingen die Bayern in Führung und schöpften Hoffnung, Barca antwortete allerdings prompt und zeigte erneut, wie schwach die Defensive der Münchner aktuell ist. Am Ende setzen sich die Bayern allerdings verdient mit 3:2 durch. Möglich wäre Einiges gewesen, doch die Chancen wurden nicht genutzt und die Defensive agierte zu fehlerhaft. Nach dem Ausscheiden in der Königsklasse kann sich der FC Bayern jetzt voll und ganz auf die letzten beiden Spiele der Bundesliga konzentrieren. Guardiola wird nicht, so wie in Leverkusen oder gegen Augsburg, nur eine B-Elf auflaufen lassen. Um die Saison versöhnlich zu beenden, werden die Bayern die letzten beiden Spiele mit Vollgas angehen und sich dann sicher neu aufstellen. Verletzungsbedingt fehlen allerdings weiterhin Ribery, Robben, Alaba und Badstuber. Hinzukommt, dass Torwart Reina und Innenverteidiger Dante beide gesperrt fehlen.

Tipps und Wettquoten

Gegen den Rekordmeister ist der abstiegsbedrohte SC Freiburg mit Quoten von 4,50 bis 7,12 nur Außenseiter. In der Bestquote auf Freiburg ist eine sagenhafte Value von 10,1%. Die Bayern reisen mit Wettquoten von 1,47 bis 1,60. Bei einer Punkteteilung warten Quoten von 3,50 bis 4,45. Tipp: Auch, wenn der SC Freiburg alles geben wird, um dreifach zu punkten, werden die Bayern wieder ernst machen und einen klaren Sieg gegen Freiburg einfahren.

Ein Blick auf den Vergleich der Quoten des Spiels SC Freiburg – Bayern München lohnt sich. 

 

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt

Hertha muss wieder zittern

Durch drei Niederlagen in Folge gegen Bayern München, Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund ist die Berliner Hertha wieder in den Abstiegssog geraten. Seit fünf Spielen hat der Hauptstadtclub nicht mehr gewonnen und braucht im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt dringend Punkte. Mit nur drei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge belegt Hertha BSC den 13. Tabellenplatz. Mit einem Heimspiel gegen die Frankfurter könnten die Berliner den Klassenerhalt perfekt machen und die Saison entspannt zuende bringen. Die letzten Partien bestritt die Mannschaft von Trainer Pal Dardei mutlos und zu harmlos. Die Tugenden, die sie zuvor zeigten, waren nicht mehr zu erkennen, sodass drei verdiente Niederlagen gegen die Topclubs der Liga zustande kamen. Mut machen dürfte dem Hauptstadtclub die Heimbilanz: Von den neun Saisonsiegen feierten die Berliner sechs im heimischen Olympiastadion. Cigerci, Langkamp und Ben-Hatira fallen definitiv aus. Hinter Innenverteidiger Brooks und Offensivspieler Valentin Stocker stehen wegen kleinerer Blessuren noch Fragezeichen.

Frankfurt will versöhnliches Ende

Nach einer kleinen Talfahrt mit fünf Spielen ohne Sieg empfing die Frankfurter Eintracht am letzten Spieltag die TSG 1899 Hoffenheim. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf war von Beginn an präsent und spielte die Hoffenheimer Mannschaft an die Wand. Durch Tore von Oczipka, Seferovic und Chandler stand es bereits zur Pause 3:0 für die Eintracht. In der zweiten Halbzeit ließ es Frankfurt dann etwas gemächlicher angehen, doch auch Hoffenheim brachte es nur noch zum 1:3 Anschlusstreffer durch Kevin Volland. Durch den verdienten Sieg feierten die Hessen den Klassenerhalt und belegen jetzt mit 39 Punkten den 11. Tabellenplatz. Der Abstand auf die Abstiegsplätze beträgt acht Punkte, sodass die Saison entspannt zuende gebracht werden kann. Mit einem Sieg in Berlin kann sich die Eintracht, je nach Ausgang der anderen Spiele, in der Tabelle vorschieben. Die Motivation und der Anreiz sollten also groß genug sein. Die Mannschaft von Trainer Schaaf muss in der Partie gegen die Hertha neben den Langzeitverletzten auf Anderson, Kittel und Medojevic verzichten. Auch Marco Russ ist nicht mit an Bord: Der Defensivspieler fehlt gelbgesperrt.

Quotentipps

Im Berliner Olympiastadion ist Hertha BSC mit Wettquoten von 1,80 bis 2,05 favorisiert gegen die Gäste von der Frankfurter Eintracht, die mit Quoten von 3,25 bis 4,00 in die Partie gehen. Die Quoten auf ein Remis reichen von 3,20 bis 3,75. Tipp: Ich erwarte ein enges Spiel, beide Teams sind nicht in Topform. Da es für die Berliner allerdings noch um den Klassenerhalt geht, tippe ich auf einen knappen Sieg der Berliner Hertha.

Die Partie zwischen Hertha BSC und Eintracht Frankfurt hier im Wettquotenvergleich.