Sportwetten online

Handball: Wetten auf die Frauen-WM

Torfrau beim HandballAb dem 6. Dezember geht es im Frauen-Handball wieder zur Sache. Bei der Weltmeisterschaft in Serbien spielen 24 Nationen um den höchsten Titel der Nationalmannschaften. Die vielen Spiele im Gruppenmodus, gefolgt von einer spannenden KO-Runde, ergeben viele gute Chancen für Sportwetten.

Titelverteidiger bei diesem Turnier ist Norwegen. Die Skandinavierinnen hatten 2011 in Brasilien die Auswahl aus Frankreich im Endspiel mit 32:24 besiegt und sich damit nach 1999 zum zweiten Mal diesen Erfolg gesichert. Kein Wunder, dass die Damen aus dem Norden auch 2013 bei den Buchmachern ganz vorne liegen. Wer erneut auf Norwegen setzt, darf nur auf eine Mini-Siegquote von 2.75 hoffen. Am meisten trauen die Wetter außerdem Europameister Montenegro (5.00), Vize-Weltmeister Frankreich (6.20) und Gastgeber Serbien (13.00) zu. Die deutsche Nationalmannschaft sortiert sich gleichauf mit Südkorea unter den aussichtsreichen Außenseitern ein (Quote 31.00). Vor allem der Exot Paraguay hingegen ist wohl chancenlos, muss sich in der Gruppe gleich mit Norwegen messen und liegt mit einer irrationalen Quote von 3001.00 ganz am Ende des Feldes.

Deutschland aussichtsreicher Außenseiter

Die deutsche Nationalmannschaft geht trotz einer guten Generalprobe bei zwei Siegen in den letzten Vorbereitungsspielen etwas unsicher ins Turnier. Gleich zwei Mal hat die Auswahl von Bundestrainer Heine Jensen Schweden zuletzt besiegt, doch es gab einen Wermutstropfen: Spielmacherin Kerstin Wohlbold erlitt im ersten Spiel einen Kreuzbandriss und fällt nun für die WM und den Rest der Saison aus. Und das ist nicht der erste Ausfall: Auch Anne Müller, Torfrau Katja Schülke und Spielführerin Isabell Klein können in Serbien nicht dabei sein. Jensen nominierte bereits Ersatz nach, und nun geht es für die DHB-Auswahl darum, sich für die letzte Weltmeisterschaft zu rehabilitieren, als man enttäuschend auf Platz 17 landete.

Viele Wettchancen

Doch all das tut den Wettchancen natürlich keinen Abbruch. Denn wetten kann man bei dieser WM gleich mehrfach: In vier Sechsergruppen treten die Mannschaften zunächst gegeneinander an, die ersten vier jeder Gruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale. Für Sportwetten eine Zusatzchance, denn auch auf die Gruppensieger kann man setzen. Danach geht es in die KO-Runde, beginnend mit dem Achtelfinale. Das Endspiel wird am 22. Dezember 2013 gespielt. Jedes Spiel auf dem langen Weg dorthin ist eine neue Chance auf Gewinne: Hier haben wir euch alle Wetten für die Handball-WM der Frauen in Serbien zusammen gestellt.