Sportwetten online

Bundesliga 3. Spieltag: Quotentipps Samstag

1.FC Köln – Hamburger SV

Köln mit gutem Start

KölnHSV350Die Kölner haben sich in der Sommerpause besonders in der Offensive verstärkt. Im ersten Saisonspiel machte sich das bezahlt: Der FC gewann mit 3:1 gegen den VfB Stuttgart. Im ersten Heimspiel der neuen Saison war am letzten Wochenende der amtierende Pokalsieger und Vizemeister der letzten Saison, der VfL Wolfsburg, zu Gast. Mitte der ersten Hälfte gingen die Kölner durch Rückkehrer Zoller in Führung. Köln hatte ein Chancenplus und hätte den Sack zumachen müssen. Stattdessen gelang den Wolfsburger in der Schlussphase den Ausgleich zum 1:1 Endstand. In der letzten Saison endete das Hinspiel gegen den Hamburger SV mit einem Remis, im Rückspiel setzten sich die Kölner mit 2:0 durch. Neben dem Langzeitverletzten Mavraj fehlt auch Osako verletzungsbedingt.

Lasogga bringt die Wende

Der HSV ist mit dem Pokalaus gegen Jena und der 0:5 Niederlage beim FC Bayern katastrophal in die neue Spielzeit gestartet. Im ersten Heimspiel der Hamburger hatten sie sich umso mehr vorgenommen. Gegen den VfB Stuttgart gerieten die Hamburger zweimal in Rückstand, den sie allerdings beide Male wieder ausgleichen konnte. Es ging sogar mehr: In der 90. Minute wurde der unbändige Wille der HSV-Elf belohnt, indem Kapitän Djourou nach Vorlage vom eingewechselten Lasogga, der das 2:2 selbst erzielte, zum viel umjubelten 3:2 Siegtreffer traf. Nach dem Sieg wartet jetzt das Auswärtsspiel beim 1.FC Köln. Ob der HSV dort an die gute Leistung anknüpfen kann, bleibt abzuwarten. Auswärts taten sich die Hanseaten in der letzten Saison enorm schwer. Neben Cleber und Drobny fällt nun auch der Kapitän Djourou mit einer Muskelverletzung aus.

Wettquotentipps

Der 1.FC Köln empfängt den HSV mit Quoten von 1,70 bis 1,90 als Favorit. Die Hamburger gehen mit Wettquoten von 3,80 bis 4,85 in die Auswärtspartie. Bei einer Punkteteilung reichen die Quoten von 3,25 bis 3,90. Tipp: Auch, wenn der HSV zuletzt gut spielte, tippe ich einen Heimsieg der Kölner, da das Team von Trainer Stöger gefestigter ist und mich bisher mehr überzeugt hat.

 

FC Augsburg – FC Ingolstadt

FCA will Sieg

Nach einer überragenden Saison hatten viele große Erwartungen an den FC Augsburg. Die Mannschaft von Trainer Weinzierl ist allerdings schwach in die neue Saison gestartet. Im Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin mussten sich die Augsburger knapp mit 0:1 geschlagen geben. Auch gegen Eintracht Frankfurt reichte es trotz Führung nicht für einen Sieg: Cajuby brachte den FCA in der 23. Minute in Führung. In der Schlussphase traf dann allerdings Frankfurts Marco Russ zum 1:1 Endstand. Im Heimspiel gegen Aufsteiger Ingolstadt will Augsburg jetzt das Ruder rumreißen und siegen. Das Team von Trainer Weinzierl hat gezeigt, was möglich ist und will an alte Leistungen anknüpfen. Mit Trochowski, Matavz und Opare fallen drei Spieler weiterhin aus. Ansonsten hat Weinzierl die Qual der Wahl.

FCI präsentiert sich mutig

Der Meister der 2. Bundesliga aus Ingolstadt ist mit einem knappen 1:0 Sieg in die Saison gestartet. Im ersten Heimspiel der Saison empfing der FCI den stark aufgelegten BVB. Nach einer torlosen ersten Hälfte konnte Ingolstadt nur noch schwer mit Dortmund mithalten. Ginter traf zum 1:0 und eröffnete damit die Torflut. Am Ende verlor der Aufsteiger deutlich mit 0:4. Gegen den FC rechnet sich Ingolstadt mehr Chancen aus, da die Mannschaft von Trainer Weinzierl leicht am Schwächeln ist. Bleibt abzuwarten, wie die Augsburger agieren werden. Danilo Soares fehlt den Schanzern weiter. Hinter den Einsätzen von Engel und Hübner stehen noch Fragezeichen.

Quotentipps

Die sonst so heimstarken Augsburger sind mit Quoten von 1,87 bis 2,05 favorisiert gegen den Aufsteiger, der mit Wettquoten von 3,20 bis 4,35 startet. In der Bestquote von 4,35 ist eine gute Value von 4,3%. Tipp: Auch, wenn der FCI im ersten Spiel überraschte tippe ich mit einer Quote von 2,05 auf die Augsburger, die vor heimischem Publikum wegen der spielerischen Überlegenheit siegen werden. Dennoch sind auch die Quoten auf ein Remis interessant: Hier warten Werte von 3,00 bis 3,47.

 

FSV Mainz 05 – Hannover 96

Mainz besiegt Gladbach

Nach einer bitteren Heimspielpleite zum Saisonauftakt gegen Aufsteiger FC Ingolstadt, zeigte Mainz am letzten Spieltag eine gute Leistung. Gegen Champions League Teilnehmer Borussia Mönchengladbach gingen die Mainzer kurz vor der Halbzeit durch Samperio in Führung. Die Gastgeber aus Gladbach kamen zurück und glichen in der 54. Minute aus. In der Folge wurde das Spiel zu einem offenen Schlagaustausch: Beide Teams hatten die Chance zur Führung. In der 79. Minute war es das Christian Clemens der für die Mainzer zum viel umjubelten 2:1 Siegtor traf. Gegen Hannover 96 will Mainz jetzt an den guten Auftritt in Gladbach anknüpfen. In der heimischen Coface-Arena hat der FSV die Fans im Rücken, um den zweiten Saisonsieg einzufahren. Beister und Sereno sind weiterhin nicht dabei.

Hannover verliert knapp

Hannover 96 ist nach der schweren letzten Saison auch mehr schlecht als recht in die neue Spielzeit gestartet. Gegen den Außenseiter Darmstadt kamen die Niedersachsen nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus. Im Heimspiel empfing Hannover dann Bayer 04 Leverkusen. Das Spiel wurde durch ein Freistoßstor von Leverkusen Calhanoglu in der 18. Minute entschieden. Auch, wenn Hannover weiter bemüht war, konnten sie kein Tor erzielen. In Mainz wollen die 96er den nächsten Versuch auf einen Dreier starten. In der letzten Saison endeten beide Aufeinandertreffen allerdings mit einem Remis. Kiyotake fällt mit Mittelfußbruch weiter aus. Auch Neuzugang Erdinc kann nicht mit von der Partie sein. Er laboriert an einer Wadenverletzung.

Tipps und Quoten

Mit einer Höchstquote von 4,33 tritt Hannover als Außenseiter. Die Value von 5,5% in der Bestquote ist allerdings mehr als verlockend. Zudem zeigten die Niedersachsen gegen Leverkusen eine gute Partie. Die Hausherren vom FSV Mainz 05 sind mit Quoten von 1,85 bis 2,04. Auch die Wettquoten für ein Remis sind sehenswert: Die Quoten liegen im Bereich von 3,10 bis 3,60. Tipp: Ich tippe auf einen knappen Erfolg von Hannover 96, da die Leistung gegen Bayer 04 mehr als ansprechend war. Die Bestquote von 4,33 mit 5,5% Value ist zudem sehenswert.

 

SV Darmstadt 98 – TSG 1899 Hoffenheim

Darmstadt überrascht

Ohne Ausfälle geht der solide gestartete Aufsteiger in die dritte Partie der Bundesligasaison. Nach einem 2:2 Remis gegen Hannover 96 war Darmstadt am letzten Wochenende beim wiedererstarkten FC Schalke 04 zu Gast. Darmstadt dominierte zu Beginn die Partie und ging verdient bereits in der neunten Minute durch Konstantin Rausch in Führung. Schalke tat sich im heimischen Stadion weiter schwer und biss sich das ein oder andere Mal die Zähne an den kampfstarken Darmstädter aus. Die Schalker kamen dann besser aus der Kabine und schafften direkt in der 47. Minute den Ausgleich durch Julian Draxler. In der Folge bestimmten die Königsblauen das Spiel, konnten ihre Chancen allerdings nicht in Tore ummünzen, sodass es beim 1:1 blieb und Darmstadt einen Punkt aus Gelsenkirchen entführen konnte. Auch im Spiel gegen Hoffenheim werden die Darmstädter wieder alles geben, um Punkte einzufahren.

Hoffenheim fehlt Durchschlagskraft

Nach den Abgängen einiger Leistungsträger konnte Hoffenheim keinen Start nach Maß hinlegen. Die TSG zeigte sich bisher schwach und verlor beide Spiele gegen Leverkusen und Bayern München. Beide Teams sind allerdings in der Champions League aktiv und demnach schwere Brocken. Mit der Partie gegen Darmstadt kommt jetzt ein Spiel, das schon richtungsweisend sein kann. Die TSG braucht dringend einen Sieg, um sich nicht schon jetzt in den Tabellenkeller festzuspielen. Trainer Gisdol kann allerdings seine beste Elf aufbieten, er hat keine Ausfälle zu beklagen.

Wettquotentipps

Trotz der beiden Pleiten zum Auftakt ist die TSG aus Hoffenheim mit Quoten von 2,20 bis 2,55 favorisiert. Die Hausherren treten mit Wettquoten von 2,50 bis 3,25 an. Bei einem Remis reichen die Quoten von 3,00 bis 3,51. Tipp: Ich gehe mit einer Quote von 3,25 und einer sehr guten Value von 6,5% auf einen Sieg von Darmstadt, da mich die Spielweise und vor allem die Offensivkraft des Aufsteigers überzeugt hat.

 

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt

Stuttgart muss Chancen nutzen

25 10 2014 xovx Fussball 1 Bundesliga Eintracht Frankfurt VfB Stuttgart v l Florian Klein VfDie neue Saison droht für den VfB Stuttgart so schwer wie die vergangene zu werden. In der letzten Spielzeit konnten sich die Schwaben nur knapp in der Liga halten und dem Abstieg entkommen. Für die neue Saison hatten sie sich unter Neu-Trainer Zorniger viel vorgenommen, sie blieben bisher aber deutlich hinter den Erwartungen zurück.  Gegen den 1.FC Köln hagelte es am ersten Spieltag eine 1:3 Niederlage. Am zweiten Spieltag war der VfB beim Hamburger SV gefordert. Trotz zweimaliger Führung konnten die Stuttgarter am Ende keinen Punkt mitnehmen: Der HSV gewann 3:2. Spielentscheidend war dabei die gelb-rote Karte von Klein in der 53. Minute. In Unterzahl gelang den Schwaben nicht mehr viel, sodass die Partie verloren ging. Neben dem gesperrten Klein fehlt auch Torwart Langerak weiter gegen Frankfurt.

Russ rettet Punkt

Auch die Eintracht aus Frankfurt hat keinen guten Start erwischt: Zum Auftakt verloren die Hessen gegen Pokalsieger Wolfsburg knapp mit 2:1. Gegen den FC Augsburg gerieten die Frankfurter früh in Rückstand. In der Folge taten sich beide Mannschaften schwer, es kam nur wenig Spielfluss zustande. In der Schlussphase traf Marco Russ zum 1:1 Endstand, sodass die Hessen zumindestens einen Punkt einfahren konnten.  Der VfB Stuttgart birgt keine guten Erinnerungen bei den Frankfurtern: In der letzten Saison gingen beide Partien verloren. Ob die Eintracht in dieser Saison Punkte gegen Stuttgart einfahren kann, wird sich zeigen. Der Top-Torjäger der letzten Saison, Alex Meier, fehlt weiterhin. Auch Anderson kann noch nicht wieder mitwirken.

Tipps und Wettquoten

Die Stuttgarter gehen mit Quoten von 1,85 bis 2,00 in die Heimpartie gegen die Frankfurter, die mit Wettquoten von  3,30 bis 4,00 nur Außenseiter sind. Auch die Quoten auf ein Remis sind attraktiv, hier warten Werte im Bereich von 3,10 bis 3,91. Tipp: Ich erwarte ein enges Spiel, indem sich der VfB Stuttgart durchsetzen wird. Das Team von Trainer Zorniger zeigten in beiden Partie eine gute Leistung, konnte aber am Ende die Chancen nicht in Tore ummünzen. Mit einer Quote von 2,00 lohnt sich der Tipp auf den VfB ebenfalls.

 

FC Bayern München – Bayer Leverkusen

Bayern mit Not in der Innenverteidigung

Der Meister der letzten Saison ist auch in diese Spielzeit stark gestartet. Mit einem deutlichen 5:0 Sieg gegen den HSV hat der FC Bayern die Saison eröffnet. Am letzten Spieltag wartete der Angstgegner aus Hoffenheim. Auch dieses Mal taten sich die Münchner schwer und konnten erst in der Nachspielzeit gewinnen. Robert Lewandowski traf für den FCB in der 91. Minute zum viel umjubelten 2:1 Siegtreffer. Zuvor hatte Hoffenheim einen Elfmeter verschossen und Boateng ist mit einer gelb-roten Karte vom Platz geflogen. Gegen Leverkusen fehlt demnach der gesperrte Boateng, auch die beiden weiteren Innenverteidiger Benatia und Badstuber fallen aus. Wer in der Innenverteidigung aufläuft ist noch unklar. In der letzten Saison taten sich die Bayern extrem schwer gegen Leverkusen: Im Hinspiel siegten sie knapp mit 1:0, im Rückspiel verloren sie indes mit 0:2. Uns erwartet eine spannende Partie zweier Topmannschaften.

Leverkusen überzeugt gegen Lazio

Leverkusen ist mit zwei Siegen gegen Hannover 96 und Hoffenheim gut in die Saison gestartet. Auch in der Champions League Qualifikation konnten sie sich gegen Lazio Rom durchsetzen und in die Gruppenphase der Königsklasse einziehen. Unter der Woche hat sich das Transferkarussel des Werkclubs nochmal kräftig gedreht: Son hat die Leverkusener in Richtung Tottenham verlassen. Ein Ersatz konnte direkt verpflichtet werden: Kevin Kampl von Borussia Dortmund kickt ab sofort für Bayer 04. Ob Kampl schon am Wochenende zum Einsatz kommt, bleibt allerdings abzuwarten. Es soll allerdings noch ein weiterer Spieler verpflichtet werden: Hojbjerg vom FC Bayern München soll ausgeliehen werden. Noch steht allerdings in den Sternen, ob es zu dieser Verpflichtung kommt.  Nach dem starken Sieg gegen Lazio Rom reist die Mannschaft von Roger Schmidt mit breiter Brust nach München. Toprak, Aranguiz und Jedvaj fallen weiterhin aus.

Quotentipps

In der heimischen Allianz Arena sind die Bayern mit Quoten von 1,25 bis 1,34 haushoher Favorit. Obwohl Leverkusen die Bayern zuletzt besiegen konnte, reisen sie als Außenseiter mit Wettquoten von 6,00 bis 11,00. In der sehenswerten Bestquote ist einer überragende Value von 9,4% enthalten. Der Quotenvergleich lohnt sich, die Spanne der Quoten ist immens. Sollte das Spiel ohne einen Sieger enden, stehen Wettquoten von 4,70 bis 6,20 zu Buche. Tipp: Auch, wenn Bayer 04 einen starken Eindruck macht, tippe ich mit einer Quote von 1,34 auf einen knappen Erfolg der Münchner, da die Spielstärke der Bayern aktuell kaum zu toppen ist.

 

Hier wartet der Quotenvergleich der Samstagspartien des 3. Spieltages der Bundesliga.